KONZEPT Pfeile (Richtungswechsel)

Alle Pfeile  Zeichnungen bestehen ausschließlich aus der Anordnung von Pfeilen. Die Flächen entwickeln sich zeichnerisch aus Richtungen und Richtungswechseln und Überlagerungen. In „O.T. (Pfeile 1)“ kehren verschiedene Generationsmuster wieder, ähnlich zu „2 bis 512 küssen sich für 1 bis 256 Sekunden“. Ein einzelner Pfeil ensteht immer in Bezug auf die vorangegangene und die gedachte Richtung des folgenden Pfeils.

Galerie Klüser, Munich – Jorinde Voigt: SYSTEMA MAGICUM UNIVERSI

Opening Feb 11th, 2010
12.02.2010 – 27.03.2010
GALERIE KLÜSER 2
Türkenstrasse 23
80799 München, D
www.galerieklueser.com
Voigt | WV 2010-080 bis 085 Versus / Unus I bis VI
6 Zeichnungen
(Konvex-Konkav Richtungsfelder/Elektrizität; Subwoofer, Loop, Repeat/day, Unique; Melodie-Parameter, Zäsur;
Richtungsangabe N-S; Rotationsrichtung, Umdrehung/min.; Zentren; Postion, Kommunikation; Supersymmetrie)
Jorinde Voigt
Berlin 2010
Serie von 6 Zeichnungen
Bleistift, Tinte auf Papier
Farbige Abstandsleiste des Rahmens
140 x 140 cm
Signiert
Unikat

ReWrite I-IV

WV 2008-029, 030, 033, 032  ReWrite I, II, III / Version 2, IV (Rotation Doppelte Akustische Impulse; Deklination Horizintaler und Vertikaler Abstand zum Standpunkt; Deklination Standpunkt; Deklination N,O,S,W; Deklination Windstärke und Windrichtung; Richtungsansammlung, Richtungs-Loops, Strom)  4 Zeichnungen Jorinde Voigt Berlin, 2008 Jeweils 300 x 140,5 cm Bleistift, Tinte auf Papier Unikate
WV 2008-029, 030, 033, 032 ReWrite I, II, III / Version 2, IV (Rotation Doppelte Akustische Impulse; Deklination Horizintaler und Vertikaler Abstand zum Standpunkt; Deklination Standpunkt; Deklination N,O,S,W; Deklination Windstärke und Windrichtung; Richtungsansammlung, Richtungs-Loops, Strom) 4 Zeichnungen Jorinde Voigt Berlin, 2008 Jeweils 300 x 140,5 cm Bleistift, Tinte auf Papier Unikate

STAAT/Random I-XI

Jorinde Voigt
STAAT/Random 1-11
1 May 2010 – 22 August 2010
Gemeentemuseum Den Hague, NL

Jorinde Voigt works methodically and with mathematical precision, filling the paper with pencil patterns drawn with broad gestures; arrows, figures, words and lines form a dynamic composition that seems almost to move and vibrate. Her work lies within the tradition set by such pioneers of conceptual art as Hanne Darboven and Sol Lewitt but Voigt introduces emotion and the human measure, actually lying on the outspread paper to make her drawings…continue to read Text by Franz Kaiser_STAAT/Random_Jorinde Voigt.pdf

Diplomarbeit by Lisa Sintermann: „Die Vermessung des Unsichtbaren.Notationsverfahren in den konzeptuellen Zeichnungen von Jorinde Voigt.“ Download here: Die Vermessung des Unsichtbaren_Lisa Sintermann.pdf

Gesamtansicht WV 2008-143 bis 153 / 192 bis 202 STAAT / Random I-XI Jorinde Voigt Berlin 2008 Serie von 11 Diptychen Je 230 x 115 cm / 67 x 115 cm Bleistift, Tinte auf Papier Unikate
Gesamtansicht WV 2008-143 bis 153 / 192 bis 202 STAAT / Random I-XI Jorinde Voigt Berlin 2008 Serie von 11 Diptychen Je 230 x 115 cm / 67 x 115 cm Bleistift, Tinte auf Papier Unikate



Jorinde Voigt WV-2008-149_STAATRandom-VII
Jorinde Voigt WV-2008-149_STAATRandom-VII
Jorinde Voigt WV-2008-149_STAATRandom-V
Jorinde Voigt WV-2008-149_STAATRandom-V