Eröffnung 31.Mai um 19 Uhr
Laufzeit 1. Juni – 23.Juni 2024

NOTE – Mechanismen der Soundvisualisierung
kuratiert von Jan Kage und Jan Brokof

SCHAU FENSTER
Lobeck Str 30-35, 10969

mit: Daniel Dorsch, Simon Bauer, Ruth Wiesenfeld – towards sound archiv, Gregor Hildebrandt, Jorinde Voigt, Bernhard Paul, Philipp Pink, Andreas Hildebrandt, Luciano Chessa, Johannes Marx
Special Guest: PC Nackt

NOTE – eine Anmerkung, ein Eintrag, eine Meldung, eine Nachricht oder auch ein Symbol zu schriftlichen Aufzeichnung von Musik.

Beides spielt für diese Ausstellung eine Rolle geht es doch um die Visualisierungsmechanismen von Sound.Eine Soundmaschineinstallation ist der Ausgangspunkt unserer Überlegungen. Für die Ausstellung wurde ein System entwickelt in welchem die Geräte live aufeinander reagieren und miteinander kommunizieren können. Teile des Instrumentariums stammen, aus dem Album und Bühnenprojekt „DIVEN“ von Hans Unstern. Jeden Abend wird es im Schaufenster eine Jamsession der Maschinen geben. Ein weiters Instrument der Soundvisualisierung ist das „TOWARDS SOUND“ Archiv. Es sammelt sichtbare Spuren kreativer Prozesse von Künstler*innen, die auf alle klangbasierten Künste ausgerichtet sind. Das Archiv versucht verschiedene Ansätze der klanglichen Vorstellungskraft sichtbar zu machen und mit der Öffentlichkeit zu teilen. In der Ausstellung suchen wir nach den Verbindungen zwischen Wörten, Bildern, Zeichen und Tönen. Ob sich mit den 5 Notenzeilen als offenes grafisches Feld, dem malerischen Potenzial der Space Notationen oder der grafischen Qualität des Klangspektrums auseinander gesetzt wird. Alles sind Übersetzungsstrategien von Musik und Bild.